Die Motive hatte ich auf Ilford-Papiere abgelichtet und das verwendete Material ist ca. 2003 abgelaufen. Ich empfand und empfinde diese Abzüge eigentlich nicht als „optimal“ oder als „gut gelungen“, jedoch erzeugen die Bilder „oh“ und „oh wie schön“ bei vielen Mitmenschen. Vielleicht befindet sich hier eines der Beispiele, die mir als „Wahrnehmungsverzerrung“ beschrieben werden. Wie auch immer: natürlich machen wir unsere Fotos gerade auch deswegen, um Betrachter_innen zu erfreuen und zu inspirieren.

Location: irgendwo auf dem „Jahrtausendfeld“