Vor einigen Wochen besuchte ich mit einer lieben Freundin dieses Industrie- und Filmmuseum.

Hier die Impressionen, abgezogen mit dem Rezept „Biernol-T-A-J:Bock->Mönchshof“ (Papier: Orwo, Kamera: Belomo Vilia):

Selbstverständlich besuchte ich das Haus nicht ganz uneigennützig, ich wollte mich primär darüber informieren, wie eben meine Negativrollen hergestellt wurden und das wird da sehr eindrucksvoll demonstriert. Spannend ist das Museum auch, weil die alten Maschinen dort zu finden und zu bewundern sind und ich fühlte mich durchaus an die Dunkelkammer erinnert, als die Museumsleiterin bspw. das Licht ausmachte und uns zeigte, unter welchen Verhältnissen die damaligen Angestellten die typischen 8 Stunden durcharbeiteten: immerhin sind die Materialien der Filme extrem lichtanfällig. Auch spannend ist die Information, dass die meisten Rezepturen für die handelsüblichen Filme (Farbe UND S/W) eben aus der Stadt Bitterfeld / Wolfen (ORWO) kamen.

Zusammengefasst:
Der Museumsbesuch ist aus meiner Perspektiv selbstverständlich Pflicht für jeden Analogbegeisterten. 🙂 Der Eintritt kostet EUR 5 / Person und die Fotoerlaubnis verlangt EUR 2 / Person.