Tura PE (high Speed 11 W1)

Das Material wurde von mir während meiner reinen S/W-Phase benutzt und ich fand das damals sehr schlecht, weil es für mich unter S/W-Bedingungen (also: Standardentwickler oder Caffenol) schwer kontrollierbar war. Als LITH-Grundlage ist es allerdings genial. Das Papier fand seinen Weg zu mir, als ich einen absoluten Glücksfall auf eBay erlebte: 8EUR / 100Blatt, normal sind zwischen 20 und 40 EUR.

Hipsterhausen auf Brovira (Speed) 1_2

Als ich die Negativscans diversen Freund:innen vorlegte, bekam ich völlig gemischte Rückmeldungen. Eine Gruppe ist voller typischer Fans und liebt grundsätzlich alles, was ich mache u. die andere Gruppe sind interessante Kritiker:innen. Diese brachte mich dazu, etwas Wichtiges zu machen: DAS Beschäftigen mit den Negativen im Rahmen der Papierarbeiten. Einmal mehr merkte ich, dass genau DAS der Dreh- u. Angelpunkt im Fotolabor sein muss. Besser: das ist die Unterscheidung zu simplen Digitalknipsern.

Die Abzüge wandern ins Archiv.