Testlauf mit der Kiev60 und einem abgelaufenen Portra VC 160 (Nr.03)


Convert Text to Speech

Standentwicklungsverfahren mit der Digibase-Chemie und Finalisierung der Probeläufe vom Osterwochenende.

Testlauf mit der Kiev60 und einem abgelaufenen Fujicolor (Datum: unbekannt)


iSpeech

Weil ich zu einer gewissen Faulheit neige, recherchierte ich etwas zu - naja - "alternativen Entwicklerverfahren" rund um C41 und entschied mich zum Standverfahren. Das sieht so aus:

  1. 60 Minuten Entwickeln mit 1 Minute zu 15 Sekunden "Kipp"
  2. 60 Minuten Bleichen mit 1 Minute zu 15 Sekunden "Kipp"
  3. 7 Minuten Fixieren mit 30 Sekunden "Kipp"
  4. 3 Minuten Stab-Bad
  5. Wässern + Netzbad

Zwischen den Schritten wird der Film selbstverständlich - wie bekannt - gewässert und ich achtete nicht auf die korrekte Temperatur. Die Negative machen einen sehr guten Eindruck und bei mehr Lust + Muße teste ich deutlich längere Entwickler + Bleichzeiten durch.

Testlauf mit der Kiev60 und einem abgelaufenen Portra VC 160 (Nr.02)


https://www.ispeech.org/text.to.speech

Ort: Plagwitz / Lindenau (Karl Heine Straße, Westwerk). Entwicklung via Digibase-Chemie, Standentwicklung, Film: 06-2021 abgelaufen

Testlauf mit der Kiev60 und einem abgelaufenen Portra VC 160


Convert Text to Speech

Ort: Plagwitz / Lindenau (Karl Heine Straße, Westwerk). Entwicklung via Digibase-Chemie, nach Anleitung, Film: 06-2021 abgelaufen

Testlauf mit dem ORWO BH (universal) 111


iSpeech.org

Basis ist hier wieder das Standard-LITH-Verfahren. Nunja: das Papier ist "ganz nett", aber leider extrem schwer zu kalkulieren und sehr chaotisch. Das sehe ich an den Schleiereffekten und dem durchaus "krassen" Korn. Eventuell setze ich weitere Runden an, aber im Moment tendiere ich dazu, die Restbestände für klassische S/W-Abzüge zu reservieren.