Wasted-Postlicht (1) – Experimente mit einem versauten Film

Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, was da schief gelaufen war, als ich den schlechten Film aus der Dose zog und mich darüber ärgerte, dass das Teil pechschwarz war.

Übrigens: ich habe erst SEHR spät verstanden, dass Entwickerunglücke mittels BLIX beseitigt werden können und ich werde mich die Tage per Tutorial zu der Thematik noch einmal äußern.

Wie auch immer: Grundlage ist ein Kleinbild und den habe ich mit den klassischen Sachen – also Seifenlauge – schön geschrottet. Die Schlieren auf den Scans kommen daher, dass die Seife eben die Trägerschicht aufweicht und quasi „schmelzt“.

Wasted – Dias // Rote Reihe

Wer mich kennt und mir auf den üblichen Kanälen folgt, wird öfters gesehen haben, wie ich unbrauchbare Negative nachträglich ver- u. bearbeite. Hierbei wähle ich immer gern den Modus „Wasted“, was im Grunde darauf hinaus läuft, dass ich diverse Haushaltschemikalien und Kosmetika zusammen bringe und die Filme da eine Zeit lang garen lasse.

Irgendwann dachte ich mir: „Warum nicht mit Dias herum spielen?“ und ich erwarb bei den Flohmärkten diverse Altbestände aus den Haushaltsauflösungen.