Vor ein paar Tagen bekam ich ein Paket Kentmere 400 in die Finger und bei den Caffenolexperimenten musste ich leider Kontrastprobleme, Darstellungsfehler etc. feststellen. Der obligatorische Quercheck auf das Internet erklärte mir, dass die Vitamin-C-Komponente für das Auswaschen der Emulsion UND die Kontrastoptimierung zuständig ist. Diese Erkenntnis mündete in ein neues Caffenol-Rezept:

6TL Vitamin-C (vorher: 3TL)
26 TL Kaffee (vorher: 18TL)
12 TL Soda genommen. (gebliebenes Niveau)

Die eingefädelten Filme werden 30 Minuten im Standverfahren entwickelt und 10 Minuten (Pi mal Daumen) fixiert.

Aufgefallen ist, dass die ISO-400er Filme ein gutes bis sehr gutes Kontrastniveau zeigen, jedoch (noch) eine starke Kaffeefärbung haben. Das ist nicht besonders störend und lässt sich völlig problemlos beim Papierabzug / Scan beseitigen.

Ich nenne die Rezeptur „Caffenol-TH/07-2018“