Atomal Ultra-Feinkornentwickler

Das Zeug flog mir neulich in die Hände, als ich meinen Saustall – das Labor – aufräumte und ich erinnerte mich daran, dass mir der Axel Schneegaß diese extrem alte Chemie in die Hände drückte. Laut Verpackung (Verweis auf Made in Germany) müsste der Atomal aus den 50er Jahren stammen, kann das aber leider nicht verifizieren.

Zum Handling:

  1. Ansatz, wie aus der Beilage beschrieben (Beobachtung: die Flüssigkeit wird sehr dunkel, bis schwarz)
  2. Standentwicklung: 1 1/2 bis 2h
  3. Fixierung: 45 Minuten
  4. getestet mit Foma100 (Mittelformat)

Ich bin extrem beeindruckt, wie leistungsstark das Zeug auch nach der langen Zeit ist und mich erinnert das Ergebnis entfernt an das Qualitätsniveau der TMAX-Produktreihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 1 =