Hipsterhausen: Ausleben meiner Fahrrad-Macke.

Meine Mentorin hat mir erfolgreich eingeredet, dass ich eine besondere Begabung für das Beobachten und Analysieren der Umwelt habe. Vermutlich hat sie recht und von Zeit zu Zeit bekomme ich absurde Ideen, wie „ich will mir Fahrräder anschauen“. Weil ich ein sehr impulsiver Mensch bin, renne ich dann selbstverständlich mit der Kamera im Kiez herum und fotografiere grundsätzlich dann bspw. Drahtesel.

Orte: Karlheine-Straße, Lindenauer Markt und die Zschochersche Str.

Film: TMAX100 von Kodak, Kamera: Hasselblad 500

Hipsterhausendetails und Beendigung meiner Fahrradphase

Beim Herumstromern durch die Straßen von Leipzig wurde mein Fokus aus seltsamen und nicht mehr nachvollziehbaren Gründen auf Müllecken + aufgegebene Fahrräder gelenkt. Irgendwas in mir wollte die Schattenseiten des Leipziger Hipsterleben bebildern und beobachten.

Warum ich das witzig fand? Mh – keine Ahnung, bei der Durchsicht der Motive empfinde ich jedoch große Freude und vielleicht landen einige der Motive bei Gelegenheit auf LITH?