Hipsterhausen auf Brovira (Speed) 1_2

Als ich die Negativscans diversen Freund:innen vorlegte, bekam ich völlig gemischte Rückmeldungen. Eine Gruppe ist voller typischer Fans und liebt grundsätzlich alles, was ich mache u. die andere Gruppe sind interessante Kritiker:innen. Diese brachte mich dazu, etwas Wichtiges zu machen: DAS Beschäftigen mit den Negativen im Rahmen der Papierarbeiten. Einmal mehr merkte ich, dass genau DAS der Dreh- u. Angelpunkt im Fotolabor sein muss. Besser: das ist die Unterscheidung zu simplen Digitalknipsern.

Die Abzüge wandern ins Archiv.

Meine Tattoo-Freundin, Galerie Nr.02

Der Papiertyp ist hier der Kategoriename, ich hatte erst vor 2 Tagen das Material im Labor belichtet. Der erste Eindruck ist durchweg äußerst positiv, weil ich hier einige Effekte sehe, die ich von meiner Hauptmarke „Tura“ nicht kenne:

  • optimale Ausnutzung der Lith-Substanz (hier 50ml A + 50 ml B + 900 ml Wasser)
  • Entwicklungszeit: maximal 3 Minuten